IMG_6115-webEs gibt diese Themenbereiche in Bezug auf das Equipment, die weniger Aufmerksamkeit erhalten, als es eigentlich nötig wäre. Das Thema „Sattelgurt“ ist für viele ein wenig bedeutsames Thema, dabei gibt es auch in diesem Bereich Innovationen, die das Reiter- und Pferdeleben beim täglichen Training leichter machen.

Der Sattelgurt von Kieffer besteht aus viscoelastischem Schaum, welcher besonders schweißabsorbierend und zudem noch hautfreundlich ist. Außerdem reagiert der Gurt durch dieses spezielle Material auf die Körperwärme des Pferdes und passt sich so exakt der Form des Pferdes an, schmiegt sich enger an den Pferdekörper und bietet somit einen höheren Tragekomfort.

IMG_6111-web IMG_6108-web

Kieffer bietet zwei verschiedene Varianten an, wenn es um die Schnalle am Gurt geht. Diese beiden Ausführungen sind patentiert und zudem noch zu 100% rostfrei. Die erste Variante ist die klassische Kieffer-Rollschnalle, welche durch eine Rolle die Führung des Dorns genau steuert, sodass sich der Dorn nicht wie bei so vielen anderen Gurten verkanten kann, sondern immer genau mittig bleibt und dadurch das Gurten enorm erleichtert. Die klassische Kieffer-Rollschnalle wurde weiterentwickelt zu der zweiten Schnallenvariante: durch ein robustes Elastomerband wird der Dorn beim Nachgurten automatisch in das nächste Gurtloch gedrückt, sprich man muss nur noch am Gurtstrupfen ziehen, den Rest erledigt der Gurt nahezu von alleine.

IMG_6107-web

Ich bin eine der Personen, die gerade was das Nachgurten am Dressursattel angeht etwas ungeschickt ist, dieser Gurt spielt mir also sehr in die Hände (was für ein Wortspiel). Auch Caesarion, der recht empfindlich ist und schnell zu Druckstellen neigt, hat bisher von diesem Gurt, den es in der Farbe Schwarz und in den Längen 40-80cm (in 5-Centimeter-Schritten) gibt, keine Druckstellen gehabt. Beim Gurten war Caesarion noch nie schwierig, deswegen kann ich nicht sagen, ob das Nachgurten für ihn angenehmer ist, doch unangenehmer ist es definitiv auch nicht. Für mich als Reiter ist diese Variante definitiv unschlagbar, denn ich hing schon oft an der Seite vom Pferd, mit verkantetem Dorn und habe versucht – vom Standpunkt der Sicherheit nicht unbedingt ganz vorbildlich – mit beiden Händen, Zügel irgendwo auf dem Pferdehals abgelegt, den Dorn zu befreien, um dann beim Nachgurten meinen Handschuh zwischen Dorn und Gurtloch einzuklemmen und dann das nächste Problem zu haben. Für mich ist dieser Gurt also ein absoluter Gewinn!




Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Kieffer.

 

Translate »