In der heutigen Reiterwelt ist das Interesse für Mode nahezu nicht mehr wegzudenken. Immer mehr Menschen ziehen sich modisch an, es gibt nicht mehr nur „die eine Reithose“, sondern für jede Figur, jedes Bedürfnis und jeden Geschmack ist das richtige Modell dabei. Ob in einer knalligen Farbe, im sportlichen Schnitt mit Mesh-Einsatz oder das schlichte, hochgeschnittene Modell – heutzutage bleiben keine Wünsche offen. Doch brauchen wir so viel Schnick-Schnack eigentlich in einem Sport, wo man sich auch mal dreckig macht? Eine Frage, auf die es ebenso wenig die Antwort gibt, wie Geschmäcker gleich sind.

Für mich steht fest, dass mein Kleiderschrank schön aussehen muss, denn ich achte in meinem Alltag (meistens) auf mein Aussehen. Ich ziehe mich gerne schön an, hechte aber nicht den neuesten Trends hinterher. Ich habe meinen Stil gefunden und freue mich, wenn der Markt neue Produkte auf den Markt bringt, die zu meinen Bedürfnissen passen oder wenn Produkte, die ich bereits schätzen und lieben gelernt habe, weiterentwickelt werden. Allerdings gibt es für mich einen wichtigen Faktor, der bei aller Liebe zum Detail und Design nicht fehlen darf! Die Funktionalität.

So gerne ich mich schön anziehe, so wenig scheue ich mich davor, auch mal anzupacken oder mich dreckig zu machen. Meine Ausrüstung, unabhängig davon, ob es meine Kleidung oder die Ausrüstung meiner Pferde ist, muss pflegeleicht sein. Empfindliche Stoffe, aufwendige Waschanleitungen und eine zeitintensive Pflege – außer, es geht um Lederartikel – schrecken mich eher ab.

Aus diesem Grund bin ich eigentlich kein sonderlich markentreuer Mensch, denn meines Erachtens ist es nicht wichtig, von welcher Marke ein Produkt stammt und zudem ist es so, dass mich das eine Produkt sehr überzeugen, das andere wiederum eher unzufrieden stimmen kann. Mittlerweile habe ich allerdings ein paar Produkte die gekommen sind, um zu bleiben. Natürlich habe ich das Glück, mit Unternehmen zusammen zu arbeiten, um ab und an verschiedene Produkte zu testen und so kann ich schnell meine Favoriten herausfinden. Unter anderem habe ich mittlerweile die Reithosen und auch die Soft-Gamaschen von RidersDeal für mich entdeckt – mit diesem Unternehmen arbeite ich nun schon seit bald zwei Jahren fest zusammen und unter anderem diese beiden Produkte sind der Grund dafür. Für mich sind sie unschlagbar, die Reithosen sitzen bei mir wie angegossen und die Gamaschen sind schön, vielseitig anwendbar und pflegeleicht. Das Thema „Passform“ ist für mich ein ausgesprochen schwieriges Thema, denn pauschal kann man einem Unternehmen keine schlechte Passform unterstellen, da jeder Mensch eine andere Figur hat und dementsprechend jedes Modell an jedem anders aussieht. Auch bei meinen Stiefeln habe ich mittlerweile meine Favoriten gefunden (Ariat) und auch meine Reithelme sind seit ich mir meinen ersten Helm dieser Marke kaufen konnte von KEP – mittlerweile ist KEP auch ein fester Partner an meiner Seite, diese Partnerschaft ist aus meiner Markentreue vor der Zusammenarbeit entstanden, was natürlich der Idealfall ist.


So bauen sich nach und nach meine Kleidungsstücke – und die meiner Pferde – zusammen und ergeben ein Ganzes, welches (in meinen Augen) meistens schön aussieht (natürlich hat jeder seine „fragwürdigen“ optischen Tage…….) und dennoch einen großen Nutzen hat, nicht mit Samthandschuhen angefasst werden muss und schnell gereinigt ist. Hübsch anzusehen – und dennoch funktional. So mag ich meinen Kleiderschrank am liebsten.