Am 15.02.2019 waren Civa und ich in Friedrichshulde und sind in einem A* Springen gestartet – dort konnten wir uns auch an dritter Stelle platzieren, worüber ich mich sehr freue, denn ich bin bewusst mehr vorwärts geritten. In erster Linie nicht, um schnell zu sein, sondern um einen anständigen Parcoursgalopp an den Tag zu legen. Umso mehr hat es mich gefreut, dass wir fehlerfrei durch den Parcours gekommen sind und es sogar für eine Platzierung gereicht hat. 

Auch hier habe ich wieder fünfhundert Dinge, die ich bemängle – doch dieses Mal habe ich mich entschieden, mich nicht darüber zu ärgern, sondern mich einfach mal zu freuen. Ich bin kein Profi, ich bin Amateur und ich bin in diesem Konstrukt mit meinem neuen Trainer erst seit Januar, denn davor war ich krank, nicht in Hamburg oder war anderweitig verhindert. In den knapp eineinhalb Monaten, die wir nun wirklich fest zusammen trainieren, ist das nun die vierte Schleife – das ist mehr als in den letzten zwei Jahren zusammen. Von jedem Turnier (bis auf einem) kam sie bisher mit einer Schleife am Kopf wieder. Da muss auch ich als Kritiker mal Fünf gerade sein lassen und mich einfach mal bedingungslos freuen.